Damenturnverein

DTV Elgg an der RMS Effretikon

Mit wehender Fahne und fleissig „schnädernd“ trudelten die Elgger Turnerinnen am Sonntag, den 05.06.16, um viertel vor acht Uhr morgens bei der Wettkampfanlage in Effretikon ein, wo sie vom Leiterteam, welches etwas früher vor Ort war, in Empfang genommen wurden.

Nachdem die Sporttaschen, bis oben gefüllt mit Regenjacken, Gummistiefeln und Regenschirmen, deponiert und die Turnschuhe montiert waren – bei Sonja fiel die Wahl natürlich auf Gummistiefel, folgte eine kurzen Einwärmrunde quer durch das Wettkampfgelände. Anschliessend bereiteten sich die jeweiligen Teams für die zwei Spiele des Fachtests Allround, Goba und Beachball, vor. Es wurden Tennisbälle geworfen, Zielübungen gemacht und Beachbälle jongliert.

Pünktlich um viertel vor neun erschienen wir bei den Anlagen, wo die Kampfrichter noch letzte Anweisungen bekamen und wir unsere Startnummern anmachten.

Endlich konnte es losgehen! Alle fünf Gruppen schlugen sich ausgezeichnet und konnten an die im Training erreichten Höchstpunktzahlen herankommen oder diese gar übertreffen. Beschwingt von diesem guten Start in den Turntag toppten die zwei Beachball-Gruppen anschliessend ihre Trainingspunktzahlen, was am Ende des Tages mit dem 6. Rang (von 17 Startenden) und einer Note von 8.68 im Fachtest Allround belohnt wurde. Somit wurde das Resultat der letztjährigen Regionalmeisterschaft um nahezu einer ganzen Note übertrumpft, worüber wir uns sehr freuen können.

Nun stand Schleuderball auf dem Programm. Auf die Einwärmwürfe folgten leider mehrere ungültige Würfe, einerseits aufgrund von Übertritten, andererseits wegen Bällen, die ausserhalb der Sektorbegrenzungslinien landeten. Die Enttäuschung darüber, dass die Turnerinnen nicht an die im Training geworfenen Distanzen anknüpfen konnten, war gross. In dieser Disziplin war „der Wurm drin“. Mit einer Note von 6.88 belegte der DTV beim Schleuderball den 32. Rang von 38.

Viel Zeit zum Trübsalblasen blieb nicht, es folgte die Disziplin Weitsprung. Die Turnerinnen gaben ihr Bestes, um die gelernte Sprungtechnik umzusetzen, derweil es der Sonne für kurze Zeit gelang, hinter den dunkeln Regenwolken durchzublicken. Mit einer Note von 7.76 sprang der DTV Elgg auf den Rang 35 von insgesamt 49 teilnehmenden Vereinen.

Den krönenden Abschluss bildete die Pendelstafette mit 10 Läuferinnen. Leider setzte der Regen kurz vor dem Startschuss ein, wodurch sich natürlich weder die Läuferinnen noch die Fans des DTVs Elgg abschrecken liessen. Unter schlechten Bedingungen, dafür mit umso lauterer Fan-Unterstützung, rannte der DTV Elgg mit einer Note von 7.64 auf den 47. von 52 Plätzen.

Es folgte das Mittagessen im matschigen Festzelt, wo die einen immer noch oder schon wieder auf den Tischen tanzten. Auch unser traditionelles Anstossen mit Weisswein durfte nicht fehlen.

Müde, nass und dreckig, aber zufrieden und mit vollen Bäuchen verabschiedeten sich einige Turnerinnen, während die anderen dem schlechten Wetter trotzend ausharrten und die Rangverkündigung am Abend abwarteten.

Trotz Matsch, Regen und einzelnen nicht ganz den Erwartungen entsprechenden Resultaten war’s ein lustiger Tag – wie immer, mit dem DTV Elgg!

 

Flurina Böhi

DTV RMS