Aktive Männerriege

Die Männerriege im Wettkampf am Regionalturnfest in Mönchaltorf

12 Turner der Männerriege Elgg starteten am Samstagnachmittag des 15. Juni am Regionalturnfest des GLZ in Mönchaltorf. Die Ambitionen lagen allerdings nicht allzu hoch, war doch die Trainingsvorbereitung insbesondere unmittelbar vor dem Turnfest infolge von Heuferienabwesenheiten nicht wirklich intensiv und nur Stückwerk.

Mit Zug und Bus wurde das sehr schön gelegene Festgelände erreicht und sofort die Wettkampfanlagen und natürlich auch die Verpflegungsmöglichkeiten erörtet. Für einmal startete die muntere Turnschar mit einem feinen Mittagessen, bevor das Einlaufen und die Vorbereitungen für den 2-teiligen Fachtest Allround durch Vinzenz Klingele angeordnet wurden. Die beiden als Kampfrichter bereits seit den frühen Morgenstunden engagierten Thomas Lehmann und Markus Wüthrich stiessen für die Wettkämpfe zu den Elgger Mannen.

7 Turner versuchten mit viel Einsatz und Geschick die verschiedenartigen Bälle von Hand oder mit Holzkellen ans richtige Ort zu werfen bzw. zu schlagen, was aber gar nicht so einfach ist wie es aussieht. Nervöse Phasen mit unnötigen Fehlern wechselten sich mit flüssigen und sauberen Ballstafetten ab, die Gesamtanzahl von zählbaren Punkten hielt sich allerdings in Grenzen und reichte nur zur bescheidenen Punktzahl von 5.89. Für ein besseres Ergebnis ist eindeutig ein intensiveres Training von Nöten.

Strammstehen vor dem Fachtest

Wesentlich besser liefen dann die beiden Stossdisziplinen. 10 Turner versuchten die 5-Kg Kugel soweit wie möglich in den Sand zu stossen, jeder hatte 3 Versuche. Der weiteste Stoss gelang Pascal Hinderling mit beachtlichen 12.45 Metern. Die durchschnittliche Weite von 10.06 Metern reichte zur Note 7.89, das angestrebte 8 wurde nur ganz knapp verpasst.  

Pascal Hinderling beim Kugelstossen (Stilstudie)

Beim abschliessenden Steinstossen ist dann die Höchstform erreicht. 9 Turner wuchteten den 10 Kg Stein mit viel Power in den Dreck, von der Wiese war nicht mehr viel zu sehen. Hier sorgte erwartungsgemäss Thomas Lehmann mit guten 9.87 Meter für die Bestweite. Die durchschnittliche Weite lag bei beachtlichen 8.54 Meter, was auch gleich der Note entsprach.

Fröhlichkeit vor dem Steinstossen

Mit 22.32 Punkten aus diesem dreiteiligen Vereinswettkampf rangierte sich die Männerriege in der 4. Stärkeklasse auf dem 13. Platz von 21. Platzierten. Die Leistungen haben sicher Luft nach oben, aber es hat mächtig Spass gemacht. Bis in die späten Abendstunden genossen wir die verschiedenen Unterhaltungsevents auf dem Festgelände, schliesslich kamen alle wieder irgendwie zurück nach Elgg.

Gesamtnote ungenügend. Egal, mitmachen kommt vor dem Rang.

Im nächsten Jahr steht Ende Juni das eidgenössische Turnfest in Lausanne auf dem Programm und ich freue mich schon jetzt mit einer grossen Turnerschar diesen nur alle 6 Jahre stattfindenden Mega-Turnanlass zu besuchen.

Text: Heinz Bächlin, Hauptturnleiter Männerriege Elgg
Bilder: Erwin Lutz